IPEC 2018

 Automation Valley meets „Engineering and business in the cloud“

Auf der IPEC 2018 haben 120 Experten ihre Erfahrungen mit Lösungen für „Engineering and Business in the Cloud“ ausgetauscht. Im Rahmen dieser Konferenz hat die Metropolregion Nürnberg ihre internationalen Partnerschaften u. a. mit Dänemark, den Niederlanden, Estland, Norwegen, der Tschechischen Republik und Österreich im Bereich Automation und Digitalisierung gestärkt.

Nash Chakraborty von Siemens USA (MindSphere) gab einen spannenden Einblick in das schnelllebige Ökosystem Silicon Valley, dessen Boom stark von Technologien wie Artificial Intelligence, Deep learning, Collaborative Robots und Quantum Computing und Blockchain getragen wird.  Erfolgsgaranten im Silicon Valley sind die einzigartige Verknüpfung eines hohen Wettbewerbs von zahlreichen High-Tech-Unternehmen einerseits sowie einer von Diversität geprägten Kooperationskultur andererseits. Gründung, Innovation und Vernetzung werden durch das Silicon Valley Center (https://siliconvalley.center) sowie dem Gründungs- und Finanzierungszentrum (http://www.ycombinator.com) gefördert. Beide Organisationen sind offen auch für Kooperationen mit Unternehmen aus dem Automation Valley Nordbayern.

Bildquelle IHK Nürnberg für Mittelfranken: Referenten/ Speaker IPEC 2018

 

ALI AHMAD MALIK von LINAK A/S gab einen Einblick in aktuelle Technologieprojekte der dänischen Industrie 4.0-Initiative MADE zu Themen wie „Hyper flexible Automation“, „Virtual Design“, „Model based Supply Chain development“ und „Mensch-Roboter-Kollaboration“. Innovative Ideen mit LEAN Ansätzen laufen dort unter dem Schlagwort „Industrie 4.0 light“. Mehr unter: http://en.made.dk

Urmo Sisask von Hyrles präsentierte die digitale Transformation in der estnischen Industrie am Beispiel einer produzierenden Unternehmens. Automatisierung, Digitalisierung und „Engineering in der Cloud“  sind für den Metallverarbeitungsspezialisten Hyrles die entscheidenden Faktoren für den deutlichen Produktivitätsschub der letzten Jahre. Ziel von Hyrles ist ein vollständig digitalisierter und flexibler Echtzeitbetrieb der gesamten Produktion.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden die technologischen Aspekte durch die Referenten Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Maaß (DFKI), Armin Kratzer (GE Digital), Christoph Winterhalter (DIN e.V.) und Nash Chakraborty (Siemens MindSpherein Form von Praxis- und Anwendungsbeispielen zu „Deep learning“, „Predictive and Prescriptive Analytics mit Hilfe des Digital Twins“, „Advanced Big Data Analytics“ sowie zur Kooperation der  „Standardization Council Industrie 4.0“ mit den Lab Network Industrie 4.0 (LNI4.0) vertieft.

Abschließend stellte Ronald Zehmeister die interdisziplinären Projekte  „Brain Machine Interface“ und „CEO-Cyber Engineering Objects“ aus Region Nürnberg vor, in denen Technik, Kunst und Gesellschaft ganzheitlich betrachtet werden. Mehr unter: http://engineering2050.weebly.com/

Moderiert wurde die IPEC 2018 von Matthias Barbian (VDI Bayern Nordost | VDE Nordbayern), der von Ronald Künneth (IHK Nürnberg für Mittelfranken) aufgrund der langjährigen Kooperation als „Digitaler Zwilling des Automation Valley Nordbayern“ begrüßt wurde.

Im Frühjahr 2019 wird die 5. IPEC unter dem Motto „Edge Analytics“ erneut in der IHK Akademie Mittelfranken stattfinden.

Die nächste Veranstaltung des Automation Valley findet am 24. April 2018 ab 11.00 Uhr zum Thema „Digitaler Zwilling für effiziente Planung und optimierten Betrieb“ auf der Hannover Messe am Stand der Baumüller-Gruppe (Halle 14, Stand H 12) statt. Programm und Anmeldung unter: www.ihk-nuernberg.de/v/263


 

Automation Valley meets „Engineering and business in the cloud“

At the IPEC 2018 congress, 120 experts exchanged their experiences with solutions for „Engineering and Business in the Cloud“. Within this event, the Nuremberg metropolitan region strengthened its international partnerships for example with Denmark, the Netherlands, Estonia, Norway, the Czech Republic and Austria in the field of automation and digitization.

Nash Chakraborty of Siemens USA (MindSphere) gave an exciting insight into the fast-moving Silicon Valley ecosystem, whose boom is strongly supported by technologies such as artificial intelligence, deep learning, collaborative robots, quantum computing and blockchain. Guarantees of success in Silicon Valley are the unique combination of a high level of competition from numerous high-tech companies on the one hand and a culture of cooperation characterized by diversity on the other side. Foundation, innovation and networking are supported by the Silicon Valley Center (https://siliconvalley.center) and the Foundation and Financing Center (http://www.ycombinator.com). Both organizations are also open to cooperation with companies from Automation Valley Northern Bavaria.

ALI AHMAD MALIK from LINAK A/S gave an insight into current technology projects of Danish industry 4.0 initiative MADE on topics such as „Hyper flexible automation“, „Virtual design“, „Model based supply chain development“ and „human-robot collaboration“. Innovative ideas with LEAN approaches run there under the catchword „Industry 4.0 light“. More at: http://en.made.dk

Urmo Sisask von Hyrles presented the digital transformation in the Estonian industry using the example of a manufacturing company. Automation, digitization and „engineering in the cloud“ are the decisive factors for the significant increase in productivity in recent years for the metal processing specialist Hyrles. The goal of Hyrles is a completely digitized and flexible real-time operation of the entire production.

In the second part of the event, the technological aspects were discussed by the speakers Prof. Dr.-Wolfgang Maaß (DFKI), Armin Kratzer (GE Digital), Christoph Winterhalter (DIN e.V.) and Nash Chakraborty (Siemens MindSphere in the form of practical and application examples on „Deep learning“, „Predictive and Prescriptive Analytics with the help of Digital Twins“, „Advanced Big Data Analytics“ and the cooperation of the „Standardization Council Industrie 4.0“ with the Lab Network Industrie 4.0 (LNI4.0).

Finally, Ronald Zehmeister presented the interdisciplinary projects „Brain Machine Interface“ and „CEO-Cyber Engineering Objects“ from the Nuremberg region, in which technology, art and society are viewed holistically. More information: http://engineering2050.weebly.com/

The IPEC 2018 was moderated by Matthias Barbian (VDI Bayern Nordost | VDE Nordbayern), who was welcomed by Ronald Künneth (IHK Nürnberg für Mittelfranken) as the „Digital Twin of Automation Valley Nordbayern“ due to the long-standing cooperation.

In spring 2019, the 5th IPEC will take place again at the IHK Akademie Mittelfranken under the motto „Edge Analytics“.

The next Automation Valley event will be on April 24, 2018 from 11:00 a.m. on the subject of „Digital Twin for Efficient Planning and Optimized Operation“ at the Hannover Messe at the Baumüller Group stand (Hall 14, Stand H 12). Programme and registration: www.ihk-nuernberg.de/v/263

 


Further information

Veranstalter |  Organizer:

logo_ihk_nbg_website

Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken, vertreten durch den Präsidenten Dirk von Vopelius und den Hauptgeschäftsführer Markus Lötzsch. Ulmenstraße 52, 90443 Nürnberg

Organisatorischer Ansprechpartner | For organizational questions please contact:

Dr. Ronald Künneth | Christian Seitz, Dipl.-Pol. Univ.
Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken
Geschäftsbereich Innovation | Umwelt
Ulmenstraße 52
90443 Nürnberg
Tel. +49 (0)911 1335-297 | 213, Fax -150213
email: info@automation-valley.de

Fachlicher Ansprechpartner | For content related questions please contact:

logo-bv-bayern-nordost-schmal

vorlage_BZV

VDI-Bezirksverein Bayern Nordost e.V. / VDE-Bezirksverein Nordbayern e.V.,
WG Integrated Plant Engineering / AK Durchgängige Anlagenplanung
Matthias Barbian, email: matthias.barbian@siemens.com

2050 Produkte und Produktion der Zukunft (Vortrag zu Disruptive Geschäftsmodelle – Chancen für KMU)

Aussteller | Exhibitors:

   

 

   Nationale Kontakt- und Koordinierungsstelle
„I 4.0-Testumgebungen für KMU“

 

 

 

Mit Unterstützung durch | Supported by:

 

 

 

 

Metropolregion Nürnberg

 

Kingdom of the Netherlands

 

 

 

 

Denmark

made-logo-positiv-gennemsigtig-pos

 

 

 

 

Estonia

 

 

 

 

 

Sweden

 

 

 

Norway

 

 

 

Austria