Industrial Intelligence Nordbayern-Niederlande auf der Hannover Messe

Über 40 Gäste aus Nordbayern und den Niederlanden nutzten die Gelegenheit sich auf der Hannover Messe am Baumüller Stand zu Industrial Intelligence auszutauschen. Dr. Ronald Künneth von der IHK Nürnberg für Mittelfranken unterstrich die langjährige Tradition des Messetalks, der attraktive Fachthemen mit regionalen und internationalen Networking verknüpft.

Das sich Know-How und Technologien aus beiden Ländern gut ergänzen machten die Vorträge deutlich. Die Firma Baumüller zeigte, wie durch virtuelle Inbetriebnahme Kosten und Zeitaufwand im Green- und Brownfield sowie bei Weiterbildungen/ Trainingsmodulen eingespart werden können.

Die Siemens AG brachte spanned Praxisbeispiele aus dem Bereich Künstliche Intelligenz für Robotergreifarme sowie Prozessoptimierung und Outputsteigerung im Siemens Werk Amberg. In Amberg wurde bspw. eine Produktionslinie mit Edge Divices und KI ausgerüstet, um im Bereich der Leiterplattenfertigung die Qualitätsprüfung effizienter zu gestalten. Dieses Verfahren ermöglicht es nur noch die Produkte einer Qualitätsprüfung unterziehen zu müssen, bei denen Anomalien gemäß der KI aufgetreten sind. Zusätzlich wird durch Stichprobentests die Qualität überwacht. Neben enormen Zeiteinsparungen für unnötige Test kann so auch das Investitionsvolumen für Röntgengeräte gesenkt und die Produktivität durch weglassen von Arbeitsschritten um 30 % gesteigert werden.

Aus den Niederlanden wurden aktuelle Projekte und Forschungslabore der Smart Industry Initiative vorgestellt. Neben Industrial Automation sind hier u.a. Fokusthemen Robotics, IoT, additive Fertitung und Cyber-Security. Hervorzuheben ist der pragmatische niederländische Ansatz, der auch darin deutlich wird, dass dort Automation als Chance zur Antwort auf die Fachkräfteknappheit durch die demographische Entwicklung gesehen wird. Auch neue Konzepte wie 6-stündige KI-online Workshops für eine breitere Beschäftigung der Mitarbeiter mit diesem Zukunftsthema zeigen das sich der Blick in die Niederlande lohnt. Gesamtdeutschland ist zwar bereits ein wichtiger Handelspartner, für bayerische Firmen besteht aber noch starkes Wachstumspotential, zumal die Niederlande an einem Austausch interessiert sind.

Im Anschluß an die Vorträge bedankte sich Andreas Baumüller bei Referenten und Gästen und leitete in den Netzwerkteil sowie die Führung über.  Besucht wurden die Stände der Baumüller Nürnberg GmbH (Prozessoptimierung, Simulation, Engineering), der E-T-A GmbH (Schutzschalter), der iba AG (Messtechnik) und der niederländischen Gemenschaftsstand. Die niederländische Staatssekretärin für Wirtschaft und Klima Mona Keijzer sowie der Vorsitzende des niederländischen Arbeitgeberverbandes FME-CWM Hamming-Bluemink stießen abschließend am niederländischen Stand dazu.

 

 

Der Messetalk Industrial Intelligence Nordbayern & Niederlande wurde von der IHK Nürnberg für Mittelfranken organisiert und fand mit Unterstützung durch die IHKs in Nordbayern, dem Automation Valley Nordbayern, dem Cluster Mechatronik und Automation, der Smart Industry Initiative und Holland High Tech sowie der Baumüller Nürnberg GmbH statt. Das Programm finden Sie hier.