FAU: Industrie 4.0-Forschungsprojekt wird durch Emerging Fields Initiative (EFI) gefördert

Auch in der dritten Runde der Emerging Fields Initiative war der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erfolgreich: Das neue Forschungsprojekt „Sustainable
Smart Industry – The Industrial Internet of Things as a Model for Sustainable Industrial Value Creation“ wird zunächst zwei Jahre gefördert. Unter der Leitung von Prof. Dr. Kai-Ingo Voigt erforscht das Projektteam unter Berücksichtigung der technologischen Infrastruktur die ökonomischen, ökologischen und sozialen Nutzenpotenziale der Industrie 4.0. Ziel der Forschungsbemühungen ist die Entwicklung eines Nachhaltigkeitsmodells, das die positiven Zielwirkungen dieser
Dimensionen integriert und auf verschiedene Unternehmenscharakteristika, wie z.B. Unternehmensgröße oder Position in der Wertschöpfungskette, übertragbar
ist. Das Projektteam besteht seitens der FAU aus Prof. Dr. M. Abraham (Lehrstuhl für Soziologie und Empirische Sozialforschung), Prof. Dr. M. Beckmann
(Lehrstuhl für Corporate Sustainability Management), Prof. Dr. E. Hartmann (Lehrstuhl für Supply Chain Management), Prof. Dr. A. Kaup (Multimediakommunikation und Signalverarbeitung), Prof. Dr. M. Merklein (Lehrstuhl für Fertigungstechnologie), Prof. Dr. K.M. Möslein (Lehrstuhl Wirtschaftsinformatik 1), Prof. Dr. J. Teich (Lehrstuhl für Informatik 12, Hardware-Software-Co-Design) und Prof. Dr. K. Wilbers (Lehrstuhl für
Wirtschaftspädagogik und Personalentwicklung).

Darüber hinaus beteiligt sich die Universität Bamberg mit Prof. Dr. W. Becker (Lehrstuhl für Unternehmensführung und Controlling) und Prof. Dr. A. Pflaum (Lehrstuhl für Supply Chain Management und Leiter der Fraunhofer Arbeitsgruppe für Supply Chain Services SCS).

Quelle: http://www.esi-anwendungszentrum.de