Siemens: Smart Grid Projekt

„Doch die Energiewende ist ohne Smart Grids nicht zu realisieren. Dazu müssen die Stromverteilnetze intelligenter und weiter automatisiert werden“, ergänzt Karlheinz Kronen, CEO der Geschäftseinheit Energy Automation der Siemens-Division Smart Grid. Daher haben sich beide Unternehmen entschlossen, das bestehende Stromversorgungsnetz Wachtendonks, einer Gemeinde mit rund 8.000 Einwohnern, zu Forschungs- und Erprobungszwecken zu einem Smart Grid auszubauen.

IHK Nürnberg für Mittelfranken‘s insight:

Die hierfür erforderliche Technologien werden in Nürnberg entwickelt.

See on www.energiewende180.de